Fenstermontage Anleitung

In Berlin und Brandenburg, bieten wir unseren Kunden das professionelle Aufmaß und die fachgerechte Montage der Fenster vom Hersteller Drutex als Service an. Falls Sie nicht in der Region rund um die Hauptstadt ansässig sind, ist das jedoch kein Problem.

Die Montage der Drutex-Fenster gelingt auch Heimwerkern. Wie Sie Ihre neuen Drutex-Fenster in Eigenregie montieren und worauf Sie achten müssen, erfahren Sie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Sorgfältige Vorbereitung ist das A und O

Damit die Selbstmontage fachgerecht gelingt, sollten Sie die Arbeit sorgfältig planen und alle Werkzeuge und Hilfsmittel vor Arbeitsbeginn bereitstellen. Wir empfehlen, die Arbeit zu zweit zu erledigen.

Es werden benötigt:

– Schlagschrauber und Bohrmaschine
– Stein- oder Holzbohrer mit einem Durchmesser von 6 mm
– Schlitzschraubendreher
– Richtzwingen oder Spanner
– Wasserwaage
– Maßband oder Zollstock
– Schaumpistole

Materialien:

– Montageschaum und PU-Schaumentferner
– Dampfdichte Folie
– Wahlweise: dampfdiffusionsoffene Folie, Kompriband oder trioplex-Dichtband
– Fensterrahmenschrauben
– Unterlegscheiben

1. Schritt: Vorbereitung des Untergrundes und der Fenster

Bevor die Fenster montiert werden können, müssen Sie die Fensterlaibungen sorgfältig von Staub und Verschmutzungen befreien. Nur so ist gewährleistetet, dass die Dichtbänder sicher auf dem Untergrund haften.

Die Schutzfolie von den Fensterrahmen müssen entfernt werden. Die Folien auf den Fensterflügeln sollten Sie erst nach der Montage entfernen, um Beschädigungen der Oberflächen zu vermeiden.

Montieren Sie den Fenstergriff, damit Sie das Fenster öffnen können.

Anschließend werden die Fensterflügel ausgehangen. Dazu müssen Sie den oberen Sicherungsstift entfernen. Mit Hilfe eines Schlitzschraubendrehers wird der eingerastete Stift nach unten gezogen. Die ausgehangenen Fensterflügel werden auf einer weichen Unterlage abgestellt.

2. Schritt: Dreistufige Abdichtung der Fenster

Auf den Rahmen wird eine dreistufige Abdichtung aufgebracht. Zunächst wird dampfdiffusionsdichte Folie mittels Folienkleber befestigt. Die mittlere Schicht besteht aus wärmedämmendem Material (PU-Bauschaum oder PE-Rundschnur). Den äußeren Abschluss bildet vorkomprimiertes Dichtungsband oder eine dampfdiffusionsoffene Folie.

3. Schritt: Einbau der Fenster

Beim Einbau wird der Rahmen mit der Wasserwaage ausgerichtet. Um einen optimalen Sitz (und damit ein einwandfreies Öffnen und Schließen der Fensterflügel) zu gewährleisten, wird der Rahmen an der Unterseite mit Hilfe von Unterlegscheiben und seitlich mit Hilfe von Keilen ausgerichtet. Sitzt alles einwandfrei, wird der Rahmen festgeschraubt. Die Löcher werden mit einem 6-mm-Bohrer vorgebohrt, bevor die Fensterrahmenschrauben mit Hilfe eines Schlagwerkes in das Mauerwerk getrieben werden.

4. Schritt: Abdichtung der Zwischenräume

Hat sich das Dichtband komplett entfaltet, werden die Zwischenräume zwischen Mauerwerk und Fensterrahmen ausgeschäumt. Anschließend wird die innere Folie mit einem Folienkleber am Mauerwerk befestigt.

5. Schritt: Einhängen der Fensterflügel

Hängen Sie die Flügel ein und prüfen Sie, ob die Fenster gut schließen und sich leicht bedienen lassen. Falls es klemmt, müssen Sie die Ausrichtung überprüfen und gegebenenfalls nachjustieren. Eventuell quietschende Verbindungen behandeln Sie bitte mit Beschlags-Spray.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns noch heute an! Selbstverständlich bieten wir Ihnen umfassende Unterstützung bei der Selbstmontage Ihrer neuen Fenster.